2. Teil A Liga Wetzikon

Am 3. und 4. Dezember fand der 2. Teil der A Liga in Wetzikon statt. Nach einem guten Start gegen Bern-Victoria Eden (Schlachter), konnten wir den Match im Zusatzend gewinnen.

Am Abend spielten wir gegen Luzern (Witschonke) Unter schwierigen Eisverhältnissen und nicht genügender Leistung mussten wir uns mit 8:2 geschlagen geben.

Auch am Sonntag konnten wir unsere Leistung nicht abrufen. Wir verloren beide Matches im letzten End gegen Lausanne-Champéry (Loertscher) und St.Gallen (Keiser).

An diesem Wochenende durften wir bei der Familie Egli übernachten. Herzlichen dank für die Gastfreundlichkeit und das leckere Abendessen.

Wir wünschen allen es guet’s Nöis und bis im nächsten Jahr.

EJCT Thun / Ausblick

Am letzen Wochenende (24. – 27.11.2016) nahmen wir am Internationalen Juniorenturnier in Thun teil. Wir starteten trotz schlechter Leistung mit drei Siegen in Folge ins Turnier. Am Samstag konnten wir unsere Leistung leider immer noch nicht aufdrehen und qualifizierten uns nur knapp für den Viertelfinal am Sonntagmorgen. In diesem Match konnten wir unsere Leistung schlussendlich etwas steigern. Dennoch gelang es uns nicht das Spiel für uns zu entscheiden.

Totz dem schlechten Schlussrang, können wir wieder einmal viel Erfahrung mitnehmen und positiv auf die folgenden Events blicken.

Next up: A-Liga 2. Teil in Wetzikon

Dieses Wochenende steht die zweite Vorrunde der Schweizermeisterschaft an. Wir freuen uns auf spannende Spiele! Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen. 🙂

A Liga Flims 3W 0L

Was für ein Start in die diesjährige und für uns letzte Juniorinnenliga!

Nacheinander sind wir am Freitagabend in Flims im Hotel Mira Val eingetrudelt. Wir konnten schon fast ausschlafen da das Teammeeting der Juniorinnen auf 11:30 geplant war. Nach einem „gmüetlechen“ Zmorge konnten wir also noch ein zwei Ends der Jungs zugucken bevor es dann auch für uns so richtig losging.

Das erste Spiel gewinnen wir klar 8:3 nach sechs Ends gegen die Aufsteigerinnen aus Adelboden (Wilhelm). Auch im zweiten Match konnten wir unsere Leistung sofort abrufen und gewinnen nach sechs Ends 9:1 gegen Interlaken 2 (Rieder F.)

Das dritte und bereits letzte Spiel von diesem ersten Wochende können wir nach mittelmässiger Leistung und viel Geduld 8:4 gegen Biel (Stoll) auch gewinnen. Nach diesem Match haben wir vier Spielerinnen den Sonntag mit einem Fondue und dem vierten Spiel der Jungs ausklingen lassen.

Wir sind sehr zufrieden mit diesem Auftakt und trainieren weiter bis zum zweiten Teil in Wetzikon am 3. + 4. Dezember.

SPILE – KÄMPFE – EINÄ MEH

GP Bern Inter

Am Freitag starteten wir sehr früh in das Turnier. Bereits um 7:30 Uhr ging es gegen Österreich los. Mit einer guten Leistung gewannen wir mit 7:1. Als nächstes trafen wir gegen das Team von Geneve Citadelle. Auch diesen Match konnten wir mit 9:3 für uns entscheiden.  Der dritte und letzte Gegner an diesem Tag hiess Glarus Open Air. Nach einer durchzogenen Leistung verloren wir mit 3:7.
Am Abend gab es noch ein gemeinsames Pasta-Essen im Caledonia.

Am Samstagmorgen starteten wir wider früh gegen Bern Inter 2.  Wir verloren leider mit 5:3. Auch das nächste Spiel ging mit 9:2 gegen Pinerolo 1 verloren. Mit einem Sieg gegen Bern 1 durften wir sogar noch einen vierten Match an diesem Tag spielen. Leider ging dieser mit 9:3 verloren. Somit schieden wir am Samstagabend aus.

Nach diesem Wochenende sind wir nun optimal auf die Meisterschaft am kommenden Wochenende in Flims vorbereitet.

EJCT Oslo

Am 20. Oktober ging unsere Reise nach Oslo los.
Angekommen im Radisson Blu gingen wir nach dem Znacht früh ins Bett.
Um 11 Uhr hatten wir Freitags eine Trainingslektion in der Curlinghalle von Snaroya.
Das erste Spielt vom Wochenende spielten wir gegen die Schwedinnen (Svedberg). Nach einem spielerischen Auf und Ab gewannen wir mit 13:7.
Weiter ging es am Samstagmorgen gegen Norwegen (Ramsfjell). Diesen Match verlieren wir mit 7:5. Am Abend jedoch konnten wir mit einer soliden Leistung mit 10:2 gegen Norwegen (Mesloe) gewinnen. Mit zwei Siegen und einer Niederlage waren wir nun für das Viertelfinale am Sonntagmorgen qualifiziert.
Anschliessend trafen sich alle Teams zum gemeinsamen Essen im Radisson Hotel.
Nach 7 Ends gewannen wir das Viertelfinalspiel gegen die Lettinnen. Leider verloren wir den Halbfinal trotz etwas überlegener Leistung gegen die Schwedischen Juniorenmeisterinnen Sundberg.
Das Spiel für den dritten Platz, erneut gegen das Team um Skip Ramsfjell, konnten wir klar für uns entscheiden.

Wie bereits in Schottland verlassen wir das Turnier mit dem dritten Platz.